30 Jahre Gleichstellungsstelle im Landkreis Starnberg

Am 10. Oktober 2019 feiert die Gleichstellungsstelle des Landkreises Starnberg ihr 30-jähriges Bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

Als vor 30 Jahren die Stelle geschaffen wurde, wurde die Notwendigkeit zwar von vielen Frauen und der Fachöffentlichkeit aber mitnichten in den öffentlichen Institutionen oder in der breiten Öffentlichkeit erkannt.

1986 trat das Bayerische Gleichstellungsgesetz in Kraft; aber es dauerte auch in Starnberg noch, bis der damalige Landrat Rudolf Widmann 1988 nach erheblichem überparteilichem Druck eine Juristin ohne Stundenbudget zur ersten Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises bestellte. Die Notwendigkeit sah er nicht. Dabei wusste auch er, dass Behörden mit mehr als 100 Mitarbeitenden eine entsprechende Bestellung vorzunehmen hatten.

Seither ist einiges passiert:

Die Gleichstellungsstelle wird bei allen zentralen personellen Fragestellungen eingebunden, die Gleichstellungsbeauftragte ist anerkannt, ihre Meinung ist innerhalb der Behörde aber auch im Landkreis gefragt. Sie hat ein tragfähiges Netzwerk aufgebaut; im Landratsamt Starnberg sind derzeit ca. 50% der Führungspositionen mit Frauen besetzt. Das sind schöne Erfolge, aber wir dürfen nicht nachlassen.

Spontane Gedanken zum Thema Gleichstellung von mir sind:

  • Die Hälfte der Macht den Frauen – auch deshalb engagiere ich mich in einer Partei, für die dies selbstverständlich ist. Beim Vorsitz auf allen Ebenen genauso wie bei der Aufstellung der Listen für die verschiedenen Wahlen.
  • Die Lohnlücke, die nach wie vor besteht.
  • Die Tatsache, dass auch in der öffentlichen Verwaltung Führungspositionen meist von Männern besetzt sind.
  • Dass Männer – trotz Elternzeit – im Durchschnitt nur zwei Monate in Anspruch nehmen; auch, um keinen Karriereknick zu erleiden.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege ist immer noch ein Frauenthema.

Es gibt also auch im Jahr 2019 noch viel für die Gleichberechtigung aller Geschlechter zu tun. Für mich eine Selbstverständlichkeit, die Gleichstellungsstelle im Landratsamt Starnberg zukunftsfähig zu stärken.

Foto: Shutterstock.com

Tags: