Menschenwürdige Pflege – nicht nur in Coronazeiten

Corona wirkt wie ein Brennglas: Belastungen, Missstände und Versäumnisse werden sichtbarer.

Pflegende kommen an ihre Grenzen, bzw. weiter darüber hinaus. Dafür gibt es aber nicht nur Applaus, sondern es gibt Berichte, dass sie wegen ihrer beruflichen Tätigkeit aus Geschäften verwiesen, oder die Kinder nicht in die Notbetreuung geben durften.

Aufgrund der Coronamaßnahmen leiden Menschen in Pflegeheimen unter Vereinsamung und vermissen die Besuche ihrer Angehörigen. Heimleitungen tun ihr Möglichstes, dass ihr Heim coronafrei bleibt. Aber mehr als ein Drittel aller Todesfälle in Deutschland stammen aus Pflegeheimen.

Was bleibt nach dem Applaus für Pflegekräfte in Krankenhäusern? Business as usual? Woran krankt das System und welche Lehren ziehen wir aus der Corona-Pandemie für unsere Pflegepolitik?

Grüne Pflegepolitik stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Unsere Aufmerksamkeit gilt den Menschen, die auf Pflege oder Unterstützung angewiesen sind. Sie sollen selbstbestimmt und gut versorgt in ihrem vertrauten Umfeld leben können.

Genauso liegen uns diejenigen am Herzen, die sich um die Pflege einer nahestehenden Person kümmern. Sie wollen wir entlasten. Und wir haben die Situation derjenigen im Blick, die in Pflege- und Gesundheitsfachberufen arbeiten. Sie verdienen mehr Anerkennung, Wertschätzung und bessere Arbeitsbedingungen.

Wir diskutieren mit:

Maria Klein-Schmeink (MdB), Sprecherin für Gesundheitspolitik | Andreas Krahl (MdL Bayern), pflegepolitischer Sprecher | Edith Ailinger, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit-Soziales-Gesundheit | Heike Prestin, Diakonie Deutschland, Referatsleiterin Altenhilfe, Pflege, Hospiz | Moderation: Kerstin Täubner-Benicke

BAG Christ*innen: Menschenwürdige Pflege Mi., 22. Juli 2020 18:00 – 20:00 (CEST)

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.

https://global.gotomeeting.com/join/727044765

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen. (Bei Geräten, die diese Funktion unterstützen, ist die sofortige Teilnahme über eine der unten aufgeführten Direktwahlnummern möglich.)

Deutschland: +49 721 9881 4161 – Direktwahl: tel:+4972198814161,,727044765#

Zugangscode: 727-044-765

Sie kennen GoToMeeting noch nicht? Installieren Sie jetzt die App, damit Sie für Ihr erstes Meeting bereit sind: https://global.gotomeeting.com/install/727044765