Bürgerbeteiligung, Kultur, Zusammenarbeit

Mitreden, mitentscheiden, mitmachen – Bürgerbeteiligung, Kultur, Zusammenarbeit der Kommunen

Bürgerhaushalt

Mit der Einführung eines durch die Bürgerinnen und Bürger verantworteten Bürgerhaushalts für die Steuerung eines Teils der freiwilligen Leistungen geht der Landkreis neue Wege der Bürgerbeteiligung.

Transparenzportal

Mit dem Aufbau eines Transparenzportals, können alle schnell und einfach Informationen über das Verwaltungshandeln und die politischen Entscheidungen erhalten. Damit können alle Bürgerinnen und Bürger leichter und schneller sehen, was im Kreisrat und im Landratsamt wie und von wem entschieden wurde.

Kultur

Mit dem Kulturpreis und einem breit aufgelegten Förderprogramm wird die kulturelle Vielfalt gefördert. Das derzeit einzige Veranstaltungshaus im Landkreis, das Bosco in Gauting und das über die Bayern hinaus bekannte Fünf-Seen-Film-Festival, Ebenso die Veranstaltungen Jazz am See und das See Jazz-Festival werden in besonderem Maße gefördert.

Eintreten gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit

Eintreten gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit ist für den Landkreis eine Selbstverständlichkeit. Ein regelmäßig tagender Runder Tisch, Veranstaltungen und Fortbildungen sowie die gezielte Unterstützung von Organisationen, wie dem Starnberger Dialog unterstreichen den hohen Stellenwert.

Den Landkreis im Blick – Zusammenarbeit der Gemeinden stärken.

Die gemeinsame Erarbeitung von Antworten auf infrastrukturelle Fragestellungen bedarf der Unterstützung und Moderation. Warum nicht gemeinsam ein Fahrzeug für den Bauhof anschaffen oder die Sportflächen gemeinsam nutzen?

Partnerschaften – gegenseitiges Verständnis fördern

Viele unserer Gemeinden pflegen intensive Partnerschaften mit Kommunen in Europa. Der Austausch trägt zum gegenseitigen Verständnis bei und stärkt die Verständigung, Frieden und Demokratie. Auch der Landkreis sucht und pflegt Partnerschaften.

Zusammenarbeit in der Metropolregion

Ziel: Die Herausforderungen werden in der Region angegangen und gemeinsam bearbeitet.

In der Metropolregion teilen wir viele Herausforderungen; sei es beim Wachstum, beim Fachkräftemangel, beim Wohnungsmangel, beim Tourismus oder bei der Mobilität. Da-her ist es wichtig, „über den Tellerrand hinaus zu schauen“ und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Der Landkreis kann auch finanzielle und strukturelle Unterstützung aus der Region erhalten für das, was der Landkreis für die Region leistet.

Durch Absprachen in der Region insbesondere mit München überlässt der Landkreis die Gestaltung des Zuzugs nicht den Errichtern hochpreisiger Wohnungen, sondern sorgt dafür, dass bezahlbare Wohnungen für Einheimische und erwünschte Fachkräfte zur Verfü-gung stehen.

Ein Regionalrat sorgt für mehr Transparenz und Zusammenarbeit in der Region 14 um die Herausforderungen der Zukunft in Stadt und Umland gemeinsam zu meistern. Die acht Kreistage der Region München sowie der Münchner Stadtrat entsendet jeweils die Fraktionsvorsitzenden der einzelnen Fraktionen in einen neu zu schaffenden Regionalrat. Dieser gibt sich eine Geschäftsordnung, eine Geschäftsstelle und wird nach dem Rotationsprinzip von den Landräten bzw. der Münchner Oberbürgermeister*in geleitet. Die Beratungen zu aktuellen regionalen Themen finden mindestens einmal im Quartal und – soweit rechtlich möglich – öffentlich statt.